Über uns
Starke Kontraste
Schon gewusst?
Boubous
Schleif- und Polierscheiben
Wir tragen einen in der Textilwelt großen und klingenden Namen: den unseres Gründers Christian Dierig. Ausgestattet mit einem Startkapital von zehn Talern gründete er im Jahr 1805 ein textiles Verlagsgeschäft in Langenbielau in Schlesien. Daraus entwickelte sich bis in die 1930er Jahre das größte Baumwollunternehmen Kontinentaleuropas. Auch heute ist der Dierig-Konzern auf den weltweiten Textilmärkten eine Größe.


Wir, die Christian Dierig GmbH, sind stolz auf unsere Vergangenheit. Und mit unseren Export-Damasten und technischen Textilien haben wir noch großes vor.
___________________________________________________
mehr lesen
Im Geschäft mit Afrika-Damasten muss vieles berücksichtigt werden: Die Sicherheitslage, die Logistik, die Zahlungsströme. Am wichtigsten aber ist es, dass die Ware den Anforderungen der Kunden genügt. Zum einen muss die Ware glänzen, zum anderen soll das jacquardgewebte Muster nach dem Färben kontrastreich hervortreten.

Die Kunden in Afrika sind sehr qualitäts- und modebewusst. Pro Jahr werden in den Ateliers von Dierig rund 1.800 neue Webdesigns entworfen. Gefärbt werden die Damaste meist vor Ort.
mehr lesen
In Afrika sind für die Angehörigen der Mittel- und Oberschicht Boubous begehrte Statussymbole. Sie kosten so viel wie ein guter Herrenanzug in
Mitteleuropa. Entsprechend anspruchsvoll sind die Kunden, was die Qualität der Stoffe und die Mode anbelangt.
mehr lesen
Der Heimwerker kennt sie als Aufsatz für die Bohrmaschine. Polierscheiben gibt es aber auch für industrielle Anlagen – mit deutlich
größeren Abmessungen. Ein technisch wie wirtschaftlich interessanter Aspekt: Die bei der Herstellung der Polierscheiben benötigten Rohgewebe sind im Grunde nichts anderes als Vorhangstoff, den BIMATEX als Schwestergesellschaft der Christian Dierig GmbH in großen Mengen einkauft. Allerdings tickt der Markt für technische Textilien anders als der für Heimtextilien. Es gibt andere Spezifikationen, andere Normen – und die Entwicklung neuer technischer Textilien ist ein höchst langwieriger Prozess.
mehr lesen
Filtrationsstoffe
Filterstoffe sind High-tech-Produkte. Sie machen Apfelsaft klar, mit ihnen werden pharmazeutische Wirkstoffe und Pigmente
abgeschieden oder auch Klärschlämme entwässert. Dierig hat für die verschiedensten Anwendungen den richtigen Filterstoff im Programm und ist in der Lage, für neue Anwendungen kundenspezifische Filtergewebe zu entwickeln.

Ziel ist natürlich, mit möglichst wenigen Filtrationen ein klares Ergebnis zu erreichen. Der Kunde will klare Verhältnisse.
mehr lesen
Containerweise
Bis in die 1960er Jahre war Seefracht Handarbeit. Hafenarbeiter entluden Sack für Sack, Ballen für Ballen, Kiste für Kiste. Dann kam der Container und veränderte die Weltwirtschaft für immer. Bei Dierig denkt und handelt man bei den internationalen Textilhandelsgeschäften ebenfalls in der Kategorie Container.






21 Tonnen
Der Eindruck täuscht: Stoff ist kein Leichtgewicht. Ein Container mit Afrikadamasten bringt es auf ein Sendungsgewicht von 21 Tonnen. Und weil wir mehrere Hundert Container im Jahr auf die Reise schicken, sind wir auch ein Schwergewicht als Speditionskunde.


Unbrennbar, säurefest, schusssicher
Technische Textilien haben die erstaunlichsten Materialeigenschaften. Manche Fasern sind klar wie Glas, andere härter als Stahl und wieder andere tragen größere Lasten als Beton.


Mercerisieren
Bei diesem Verfahren werden Baumwollstoffe durch den Einsatz von Natron (Natriumhydrogencarbonat, NaHCO3, nicht zu verwechseln mit Natronlauge, NaOH!) veredelt. Die Fasern quellen auf, runden sich, gewinnen an Festigkeit und werden aufnahmefähiger für Farbstoffe.
________________________________________________
________________________________________________
Kontakt
Christian Dierig GmbH
Kirchbergstraße 23
86157 Augsburg


Tel.: +49(0)821-52 10-610
Fax: +49(0)821-52 10-419
E-Mail: vertrieb@dierig.de
________________________________________________
________________________________________________
in google maps ansehen
___________________________________________________
___________________________________________________
___________________________________________________
___________________________________________________
___________________________________________________
___________________________________________________
___________________________________________________